Robert Grimm

Schweizer Sozialist und Politiker; Chefredakteur der "Berner Tagwacht" 1909-1918; führend im Schweizer Gewerkschafts- und Genossenschaftswesen tätig; befreundet mit Lenin und Trotzki; Mitglied des Nationalrats 1911-1955

* 16. April 1881 Hinwil/Kt. Zürich

† 8. März 1958 Bern

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 16/1958

vom 7. April 1958 , ergänzt um Meldungen bis KW 33/2012

Wirken

Robert Grimm wurde am 16. April 1881 in Hinwil-Zürich geboren. Er besuchte eine Volks- und Sekundarschule und arbeitete später nach entsprechender Ausbildung als Buchdruckmaschinenmeister im In- und Ausland.

In Deutschland erlebte er die Anfänge der deutschen Sozialgesetzgebung und den Aufstieg der Sozialdemokratie. In die Schweiz zurückgekehrt, wirkte er von 1906-1909 als Arbeitersekretär in Basel, wo er von 1907-1909 Mitglied des Großen Rates war. Er war auch führend im Schweizer Gewerkschafts- und Genossenschaftswesen tätig, und persönlich seinerzeit mit Lenin und Trotzki befreundet.

Von 1909-1918 war er Chefredakteur der "Berner Tagwacht". Von 1918 bis 1938 gehörte er dem Gemeinderat der Stadt Bern und von 1910-1938 dem Berner Großrat an. Im Jahre 1938 wurde er zum bernischen Regierungsrat gewählt, wo er als kantonaler Bau- und Eisenbahndirektor Hervorragendes leistete und u.a. dem architektonisch bedeutenden gotischen Rathaus sein historisches Aussehen wieder gab. Während der Kriegsjahre stand G. als ...