Robert Haerdter

deutscher Journalist; Mitbegründer und Mithrsg. der Zeitschrift "Gegenwart"; Chefredakteur der "Stuttgarter Zeitung" 1959-1965; Veröffentl. u. a.: "Bodensee-Wanderung", "Tagebuch-Europa"

* 25. Mai 1907 Mannheim

† 3. April 1995 Stuttgart

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 28/1995

vom 3. Juli 1995 (st)

Herkunft

+ 3. April 1995 in Stuttgart

Robert Haerdter, ev., war gebürtiger Mannheimer.

Ausbildung

H. besuchte Oberrealschulen in Mannheim und Konstanz und studierte dann Geschichte und Philosophie an den Universitäten Berlin, Wien und Heidelberg mit abschließender Promotion zum Dr. phil.

Wirken

Seine journalistische Laufbahn begann H. als Redakteur bei der "Vossischen Zeitung". Ab 1934 war er literarischer Assistent der Deutschen Buchgemeinschaft, Berlin. Von 1936 bis zur Einstellung des Blattes 1943 war er Redaktionsmitglied der renommierten "Frankfurter Zeitung". Wie später bekannt wurde, hätte H. - wenn das Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 geglückt wäre - Chefredakteur der "Deutschen Allgemeinen Zeitung" als dem Zentralorgan der geplanten Regierung Goerdeler werden sollen. 1944 wurde H. noch zum Kriegsdienst einberufen und geriet am Ende in amerikanische Kriegsgefangenschaft, aus der er aber bald wieder entlassen wurde.

1945 gehörte H., der seine politische Position einmal als die eines "Linksliberalen, der ...