Robert Lee Dennison

fr. Admiral

* 13. April 1901 Warren/Penn.

† 14. März 1980

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 43/1963

vom 14. Oktober 1963

Wirken

Robert Lee Dennison wurde am 13. April 1901 in Warren/Pennsylvania geboren. Er besuchte die Kiskiminetas School in Saltsburg/Pa. und entschloß sich dann die Laufbahn eines Marineoffiziers zu ergreifen. 1923 verließ er die amerikanische Marineakademie Annapolis/Maryland mit einem Bachelor-Grad und zugleich als Fähnrich zur See. Anschließend tat er Dienst auf dem Schlachtschiff "Arkansas", erhielt dann eine Spezialausbildung für U Boote in New London, Connecticut im Jahre 1925 und tat später auf einem Unterseeboot Dienst. 1929 durchlief er nochmals eine Ausbildung als Diesel-Ingenieur in Annapolis, studierte außerdem noch bis 1930 am Pennsylvania State College Ingenieurswissenschaften und erhielt dort einen Master-Grad. Nach Einsatz auf dem Kreuzer "Chester" vervollkommnete er seine wissenschaftliche Ausbildung an der Johns Hopkins Universität in Baltimore, an der er 1935 den Grad eines Dr. ing. erwarb. Von 1935-1937 befehligte er den Hilfskreuzer "Ortolan", dann das Unterseeboot "Cuttlefisch". Von 1938-1939 war er Marine-Inspekteur einer großen Werft in Groton bei New London in Connecticut. Anfang 1940 kommandierte D. den Zerstörer "John D. Ford".

Bei Ausbruch des zweiten Weltkriegs ...