Robert Venturi

amerikanischer Architekt und Architekturtheoretiker; galt als einer der Begründer und Vertreter der Postmoderne; Bauwerke u. a.: Neubau des Seattle Art Museum in Washington, Gebäude der Regionalregierung in Toulouse

* 25. Juni 1925 Philadelphia/PA

† 18. September 2018 Philadelphia/PA

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/2019

vom 21. Mai 2019 (ds)

Herkunft

Robert Charles Venturi wurde 1925 in Philadelphia (Pennsylvania, USA) in eine Quäker-Familie geboren.

Ausbildung

Von 1943 bis 1950 studierte V. Architektur an der angesehenen Princeton University in New Jersey. 1947 erwarb er dort den Bachelor-Grad (B. A.), 1950 schloss er mit dem MFA (Master of Fine Arts) ab. Von 1954 bis 1956 war er außerdem Stipendiat der American Academy in Rom, an die er 1966 noch einmal als "Architect in Residence" zurückkehrte.

Wirken

Karriere in den USA

Karriere in den USASeine Berufslaufbahn begann V. als Mitarbeiter namhafter Architekturbüros, u. a. bei Eero Saarinen in Bloomfield, Michigan, und bei Louis I. Kahn in Philadelphia. Das Stipendium in Rom bot ihm 1954/1955 die Begegnung mit der Architektur des antiken Rom und mit dem Mailänder Architekten Ernesto Rogers, der ihn stark beeinflusste. Ab 1958 war V. Partner von Architekturbüros in Philadelphia. 1964 wurde John Rauch sein Partner, dazu kam 1967 die Architektin ...