Rolf Ramisch

Diplomat

* 18. September 1919 Kreuzberg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 28/1980

vom 30. Juni 1980

Wirken

Rolf Ramisch wurde am 18. Sept. 1919 in Kreuzberg /Oberschlesien geboren. Nach dem Abitur, das er 1937 am humanistischen Gymnasium seiner Heimatstadt ablegte, wurde er zum Wehrdienst einberufen und nahm anschließend als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil. Er stand zuletzt im Rang eines Oberleutnants. Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft studierte er ab 1947 Philologie (Englisch, Französisch, Latein). Nach Ablegung der wissenschaftlichen und pädagogischen Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen war er von 1950-52 zunächst als Studienassessor, dann als Studienrat an einem Nürnberger Gymnasium tätig.

Von Aug. 1952 bis Mai 1954 nahm R. an einem Lehrgang für Anwärter des höheren Auswärtigen Dienstes teil, den er mit der diplomatisch-konsularischen Prüfung erfolgreich abschloß. Von 1954 an war er an der deutschen Botschaft in Rio de Janeiro tätig und wurde dort 1956 zum Legationsrat ernannt. 1957 kehrte er in die Zentrale nach Bonn zurück. 1959 wurde er zum Legationsrat Erster Klasse befördert. R. war in dieser Zeit als Ausbilungsleiter für den Höheren Auswärtigen Dienst tätig.

1960 wurde R. an der Botschaft der Bundesrepublik in Colombo ständiger Vertreter des Missionschefs. Im Februar 1966 wurde er ...