Ronald Venetiaan

surinamischer Mathematiker und Politiker; Staatspräsident (1991-1996; 2000-2010), Erziehungsminister (1973-1980; 1988-1991)

* 18. Juni 1936 Paramaribo

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 49/2010

vom 7. Dezember 2010 (ff)

Herkunft

Ronaldo Ronald Venetiaan, röm. kath., wurde am 18. Juni 1936 in Paramaribo, der Hauptstadt des heutigen Suriname, geboren. Seine Familie ist afro-surinamischen Ursprungs. Der Vater war Missionar.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Saint Paul's School und der General Secondary School absolvierte er ab 1955 mit einem Stipendium an der niederländischen Universität Leiden ein Mathematik- und Physikstudium, das er 1964 mit dem Doktorgrad abschloss.

Wirken

Mathematik-Dozent und Erziehungsminister

Mathematik-Dozent und Erziehungsminister 1964 kehrte V. nach Suriname zurück, wo er als Mathematiklehrer, Dozent und Schulleiter arbeitete. Ab 1973 war er Erziehungsminister im Kabinett von Premierminister Henck A. E. Arron, dem Chef der Nationale Partij Surinamee (NPS). Am 25. Nov. 1975 wurde die ehemalige niederländische Kolonie unabhängig und sah sich großen Entwicklungsproblemen ausgesetzt, verschärft durch die Auswanderung zehntausender Fachkräfte. Auch gab es Grenzkonflikte mit Guyana und Französisch-Guyana. Trotzdem wurde die Arron-Regierung 1977 wiedergewählt, aber im Febr. 1980 durch Militärs ("Sergeantenputsch") gestürzt. Ein achtköpfiger Militärrat (Nationale Militaire Raad - NMR) unter Désiré Bouterse übernahm die Macht. V. kehrte ...