Roswitha Quadflieg

deutsche Schriftstellerin, Buchkünstlerin und Verlegerin; 1973-2003 Inhaberin der Verlagswerkstatt Raamin-Presse; Werke: Drucke, Romane, Essays, Theaterstücke, Hörspiele, Drehbuch, u. a. "Der Tod meines Bruders", "Fabels Veränderung", "Bis dann", "Wer war Christoph Lau?", "Requiem für Jakob", "Der Glückliche", "Neun Monate. Über das Sterben meiner Mutter", "Brief an meine Schwester", "Frei"

* 1949 Zürich

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 25/2019

vom 18. Juni 2019 (hr), ergänzt um Meldungen bis KW 04/2024

Herkunft

Roswitha Quadflieg wurde 1949 als jüngste Tochter des Schauspielers Will Quadflieg (1914-2003) und dessen erster Ehefrau, der aus schwedisch-baltischem Hochadel stammenden Schwedin Benita von Vegesack (1917-2011), in Zürich geboren und wuchs in Hamburg auf. Ihre Mutter war Heiltherapeutin und hatte ein eigenes Institut. Q. hat vier Geschwister; ihr Bruder Christian Quadflieg ist als Schauspieler und Rezitator tätig.

Ausbildung

Nach dem Besuch der Rudolf-Steiner-Schule studierte Q. 1969-1973 an der damaligen Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg Malerei, Grafik und Illustration (1973 Abschluss als Diplom-Designerin), anschließend bis 1974 an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste Typografie. Noch während ihrer Studienzeit richtete sie eine eigene Werkstatt ein ...