S.T. Raja

Industrieller

* 1914 b. Bombay

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 30/1963

vom 15. Juli 1963

Wirken

S.T. Raja wurde 1914 in der Nähe von Bombay geboren. Nach entsprechender Ausbildung ließ er sich in Bombay 1938 als Anwalt nieder, verwaltete von 1942-1946 drei indische Staaten als Ministerpräsident und trat nach der Unabhängigkeit in die Dienste der Zentralregierung von Neu Delhi.

Fast vier Jahre wirkte er sodann als Generaldirektor der staatlichen Hindustan Antibiotics Ltd., bis er 1957 den nicht zuletzt organisatorisch besonders schwierigen Komplex Rourkela als Generaldirektor der Hindustan Steel Ltd. üoernahm. Wenn die Zusammenarbeit deutscher und indischer Ingenieure in diesem vieldiskutierten Hüttenwerk nach langen Geburtswehen nun doch zu den gesteckten Planzielen führte, so darf dabei die organisatorische Leistung R.s nicht übersehen werden.

Im April 1963 bewilligte der Interministerielle Ausschuß für Entwicklungspolitik in Bonn den Kredit in Höhe von 400 Millionen DM für die Erweiterung dieses modernsten Stahlwerkes in Asien und stimmte einer Verlängerung der 1963 zur Rückzahlung fälligen Kredite für den bisherigen Aufbau des Hüttenwerks zu. Von indischer Seite ist zugesichert worden, daß die sogenannten Parallelinvestitionen zu Rourkela, so vor allem für die Verkehrsverbindungen und die Rohstoffversorgung, Priorität erhalten sollen.

Der Kredit soll für die Ausweitung der Rohstahlproduktion ...