Saad Hariri

libanesischer Unternehmer und Politiker; Sunnit; Premierminister Dez. 2016 - Jan. 2020; zuvor von Nov. 2009 bis Januar bzw. Juni 2011 (geschäftsführend) im Amt als Regierungschef; ab 2005 nach der Ermordung seines Vaters Rafik Hariri und dem Abzug Syriens wichtige politische Figur; Sieg seines pro-westlichen "Blockes für die Zukunft" bei den Parlamentswahlen im Mai/Juni 2005 und Juni 2009; Generaldirektor des väterlichen Baukonzerns "Saudi Oger" 1998-2005

* 18. April 1970 Riad (Saudi-Arabien)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 22/2020

vom 26. Mai 2020 (la), ergänzt um Meldungen bis KW 22/2022

Herkunft

Saad Hariri wurde am 18. April 1970 in Riad (Riyadh), Saudi-Arabien, geboren. Er entstammt einer sunnitischen Familie aus der südlibanesischen Hafenstadt Saida (Sidon) und ist der zweitälteste Sohn des libanesischen Politikers, Unternehmers und Multi-Milliardärs Rafik Hariri. Dieser bestimmte bis zu seiner Ermordung im Febr. 2005 die Politik im Libanon als langjähriger Premierminister (1992-1998, 2000-2004) maßgeblich mit und galt als einer der erfolgreichsten "Baulöwen" des Nahen Ostens. Sein Vermögen machte er in Saudi-Arabien. H.s Mutter Nazek ist gebürtige Palästinenserin und übernahm nach dem Tod ihres Mannes die Aufsicht über die 1979 gegründete Hariri-Stiftung sowie weitere Wohltätigkeitsorganisationen. Sie lebt in Paris. H. hat drei Brüder (Bahaa, Fahd ...