Sascha Vogt

deutscher Politiker; Bundesvorsitzender der Jungsozialisten 2010-2013; SPD; früherer Hochschulpolitiker und Geschäftsführer des bundesweiten Aktionsbündnisses gegen Studiengebühren, Referatsleiter Studienförderung der Hans-Böckler-Stiftung

* 13. Juli 1980 Iserlohn

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/2014

vom 7. Oktober 2014 (kg)

Herkunft

Sascha Vogt wurde am 13. Juli 1980 als Sohn eines Lehrerehepaares in Iserlohn geboren und wuchs in Hemer im nordrhein-westfälischen Sauerland auf.

Ausbildung

Nach dem Abitur 1999 am Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium in Hemer - er war dort Schülersprecher - und dem Zivildienst nahm V. im Jahr 2000 ein Magisterstudium der Politik- und Kommunikationswissenschaften und Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Münster auf mit dem Ziel, Journalist zu werden. Sein Examen legte er 2007 ab. Schon vor dem Studium hatte er erste Erfahrungen in der schreibenden Zunft als Reporter einer Lokalzeitung gesammelt. Auch politisch wurde V. früh aktiv. In seiner sauerländischen Heimatstadt Hemer gab es allerdings für den 17-Jährigen keine Ortsgruppe der Jungsozialisten (Jusos), in die er hätte eintreten können. Also gründete er sie 1997 kurzerhand selbst.

Wirken

Der Weg in die Politik

Der Weg in die PolitikAus dem Berufsziel Journalist wurde nichts, nachdem V. während des Studiums die Hochschulpolitik für sich entdeckt hatte. Von 2002 bis 2004 war er Mitglied im Allgemeinen Studentenausschuss (AStA) ...