Sigi Harreis

deutsche Journalistin, Autorin und Moderatorin; TV-Sendungen u. a.: "Talentschuppen", "Die Montagsmaler" 1982-1996; "Drei in einem Boot" 1992-1999

* 28. April 1937 Tübingen

† 9. Dezember 2008 München

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/2009

vom 19. Mai 2009 (hy)

Herkunft

Siglinde ("Sigi") Harreis-Langer, geb. Dannenmann, ev., wurde als Tochter von Dr. Hans Dannenmann, Dozent für Psychologie und Pädagogik, geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur am Mädchengymnasium in Esslingen/Neckar studierte H. Neuphilologie (Englisch, Spanisch) an den Universitäten Heidelberg und Madrid. Am Sprachen- und Dolmetscherinstitut in München (SDI) legte sie die Prüfung als fremdsprachliche Wirtschaftskorrespondentin für Spanisch ab (weitere Fremdsprachen: Französisch und Englisch). Während des Studiums arbeitete sie als Auslandskorrespondentin und Dolmetscherin in einem Reisebüro und am Flughafen in Madrid.

Wirken

Nach dem Examen war H. ein Jahr lang als Auslandssachbearbeiterin (Fernost/Südamerika) beim Daimler-Benz-Konzern beschäftigt. Danach kam sie in München als Kabelhilfe und Scriptgirl erstmals mit dem Metier Fernsehen in Berührung; journalistisches Rüstzeug erwarb sie sich als Reporterin und Ansagerin für das Bayerische Fernsehen, nebenher arbeitete sie auch als Fotomodell und Mannequin.

Ab 1968 wurde H., die als Aufgaben- und Interessengebiet neben der journalistischen Tagesaktualität den vielfältigen Bereich Unterhaltung und Musiksendungen bevorzugte, als freie Journalistin, Autorin ...