Sir Geoffrey K. Bourne

General

* 5. Oktober 1902

† 26. Juni 1982

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 26/1956

vom 18. Juni 1956

Wirken

Geoffrey Kemp Bourne wurde am 5. Okt. 1902 als Sohn eines britischen Offiziers geboren. Er erhielt seine Erziehung in Rugby und an den königlichen Militärakademie von Woolwich.

Im Jahre 1923 trat er in die britische Armee ein, war von 1930-1932 in Hongkong und von 1933-34 in Gibraltar stationiert und anschliessend von 1934-1935 im Generalstabscollege von Camberley tätig.

1937 wurde er dem Planungsstab in London zugeteilt, wo er bis 1941 wirkte. 1942 wurde er Mitglied des anglo-amerikanischen Stabes in Washington, befehligte 1943 eine Panzerabwehrabteilung und zeichnete sich in den folgenden Jahren auf dem italienischen und fernöstlichen Kriegsschauplatz (Java und Indien) aus.

Nachdem er während des Jahres 1947 am Imperial Defence College tätig gewesen war, war er im folgenden Jahr Leiter einer britischen Militärmission in Burma. Anfang 1949 ersetzte er Generalmajor Herbert als britischer Kommandant von Berlin und Oberbefehlshaber der britischen Truppen in Westdeutschland. In dieser Eigenschaft hat er bei der Errichtung der Luftbrücke nach Berlin eine führende Rolle gespielt, nachdem er anschliessend von 1951-1952 eine Luftlande-Division befehligt hatte, erhielt er dann wieder ein Kommando im Fernen Osten. Seit 1954 war er Kommandeur ...