Sir John R. Vane

britischer Biochemiker und Pharmakologe; Nobelpreis 1982 für Physiologie oder Medizin zus. mit Bengt Samuelsson und Sune Bergström; entdeckte und erforschte das Prostacyclin

* 29. März 1927 Tardebigg/Worcestershire

† 19. November 2004 Farnborough

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 10/2005

vom 12. März 2005 (gi)

Herkunft

John Robert Vane wurde 1927 in Tardebigg/Worcestershire geboren und wuchs mit seinen beiden älteren Geschwistern in einem Vorort von Birmingham auf. Sein Vater, der eine kleine Firma für Fertigbauten betrieb, war Sohn russischer Immigranten, seine Mutter entstammte einer Farmersfamilie in Worcestershire.

Ausbildung

Nach Besuch der King Edward IV High School in einem Vorort Birminghams studierte V. ab 1944 Chemie an der University of Birmingham, wo er 1946 den Bachelor-Grad (B.Sc.) erhielt, verlegte sich, stärker interessiert an der experimentellen Seite der Chemie, dann aber auf ein Pharmakologie-Studium an der Oxford University, wo er 1948 ebenfalls mit dem B.Sc.-Grad abschloss. Nach ein paar Monaten als Forschungsassistent an der Sheffield University kehrte er nach Oxford zurück und promovierte 1953 am Nuffield Institute for Medical Research zum Ph.D.

Wirken

Im gleichen Jahr noch wurde V., mittlerweile verheiratet und Vater zweier Töchter, Assistenzprofessor für Pharmakologie an der amerikanischen Yale University. Nach seiner Rückkehr nach England las er von 1955 bis ...