Sonja Hammerschmid

österreichische Molekularbiologin, Wissenschaftsmanagerin und Politikerin; Bundesministerin für Bildung Mai 2016 - Dez. 2107; Abgeordnete zum Nationalrat seit Nov. 2017; Präsidentin der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) Jan. 2016 - Mai 2016; Rektorin der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) 2010-2016

* 24. Juni 1968 Steyr

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 11/2018

vom 13. März 2018 (wk)

Herkunft

Sonja Hammerschmid (geb. Mörwald) wurde am 24. Juni 1968 in Steyr geboren. Sie wuchs als "Arbeiterkind", wie sie sich selbst sah, zusammen mit ihrem Bruder in Baumgartenberg im Mühlviertel auf. Ihr Vater arbeitete als Kraftfahrzeugmechanikermeister, ihre Mutter als Assistentin in einem Sanitärbetrieb.

Ausbildung

Nach Volks- und Hauptschule in Baumgartenberg legte H. am Oberstufenrealgymnasium in Perg die Matura ab. Ab 1986 studierte sie an der Universität Wien Biologie (Studienzweig Genetik mit dem Nebenfach Tumorbiologie) und schloss 1992 als Mag. rer. nat. ab. 1992 nahm sie dort ein Doktoratsstudium der Naturwissenschaften auf. Sie promovierte 1995 zum Dr. rer. nat. Bereits während ihres Grund- sowie Doktoratsstudiums war sie auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Boehringer Ingelheim Austria GmbH tätig.

Wirken

Laufbahn als Molekularbiologin

Laufbahn als MolekularbiologinIhre wissenschaftliche Tätigkeit setzte H. zunächst 1995/1996 als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Vienna Biocenter der Universität Wien fort, bevor sie ...