Stanislaw Gross

tschechischer Jurist und Politiker; ČSSD, der Parteivors. 2004-2005; Ministerpräsident 2004-2005

* 30. Oktober 1969 Prag

† 16. April 2015 Prag

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 34/2005

vom 27. August 2005 (lm), ergänzt um Meldungen bis KW 16/2015

Herkunft

Stanislaw Gross wurde am 30. Okt. 1969 in Prag geboren.

Ausbildung

Nach dem Schulabschluss an der Fachschule für Verkehr in Prag (1984-1988) war G. kurze Zeit als Elektromechaniker im Lokdepot Prag Vršovice tätig. Nach dem Wehrdienst (1988-1990) studierte er von 1993 bis 1999 an der Juristischen Fakultät der Prager Karlsuniversität.

Wirken

Parteipolitisch engagierte sich G. ab 1989 als Mitglied der Česká strana sociálně democratická (ČSSD; Tschechische Sozialdemokratische Partei). Von 1990 bis 1994 war er Vorsitzender der Jungen Sozialdemokraten. Ebenfalls 1990 wurde er Mitglied im Zentralen Exekutivausschuss der ČSSD. 1992 wurde er für seine Partei in den Tschechischen Nationalrat (CNR) gewählt, ein Jahr später folgte die Wahl in das Abgeordnetenhaus des Parlaments der Tschechischen Republik. Nach seiner Wiederwahl 1995 übernahm er den Vorsitz der ČSSD-Fraktion im Parlament und nach den Wahlen im Juni 1998 wurde er überdies zum Vizepräsidenten des Abgeordnetenhauses gewählt. Er erwarb sich durch seine Parlamentsarbeit den Ruf eines kompetenten und kompromissbereiten Partners. In seiner Partei gewann er ab Jan. 1996 als ...