Steffen Greubel

deutscher Wirtschaftsmanager; ab Mai 2021 Vorstandsvorsitzender der Metro AG; zuvor ab 2014 bei der Würth-Gruppe, erst Regionalchef in Südeuropa und Leiter der Unternehmensentwicklung, ab 2019 Mitglied der Konzernführung; bei McKinsey 2000-2014

* 28. Juli 1973 Werneck

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 29/2021

vom 20. Juli 2021 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 26/2023

Herkunft

Steffen Greubel wurde am 28. Juli 1973 im unterfränkischen Werneck (Kreis Schweinfurt) geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur 1993 entschied sich G. für eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der nachmaligen HypoVereinsbank in Schweinfurt. Ab 1995 studierte er an der privaten Universität Witten/Herdecke Betriebswirtschaftslehre und absolvierte nebenher mehrere Praktika. Nach dem Examen im Jahr 2000 erarbeitete er ab 2003 neben dem Beruf seine Dissertation "Analyse der Unternehmensumwelt im Dienstleistungssektor" an der Universität Magdeburg und wurde 2007 zum Dr. rer. pol. promoviert.

Wirken

Consultant

ConsultantG. erhielt im Sept. 2000 eine Stelle bei der US-Unternehmensberatung McKinsey, bei der er in erster Linie im Berliner Büro tätig war. Er stieg zum Partner auf und spezialisierte sich auf Fragen zum Einzelhandel in ganz Europa sowie auf Konsumgüter. Einer der Beratungskunden war die Metro AG, die sich in jenen Jahren nach Übernahmen auf vier Sparten ausgerichtet hatte (Großhandel, Warenhäuser, Media ...