Stephen Green

britischer Bankmanager und Politiker; 2011-2013 Staatsminister für Handel und Investitionen; 1982-2010 bei der HSBC, davon ab 2003 als Chief Executive und ab 2006 als Executive Chairman des Verwaltungsrates, dem er seit 1998 angehörte

* 7. November 1948 Brighton

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 04/2011

vom 25. Januar 2011 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 49/2018

Herkunft

Stephen Green, anglik., wurde am 7. Nov. 1948 in Brighton im Süden Englands als Sohn von Dudley Keith Green und Dorothy Rosamund Mary Wickham geboren. Seine Eltern waren fleißige Kirchgänger, die seine eigene erst später erfolgte Hinwendung zum Glauben beeinflussten.

Ausbildung

G. studierte am Exeter College in Oxford Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaften sowie französische und deutsche Literatur. Anschließend erwarb er in den USA einen Master of Science-Grad am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Zeitweise studierte er auch in Hongkong anglikanische Theologie.

Wirken

G. startete seine berufliche Karriere 1971 in der Verwaltung im britischen Entwicklungshilfeministerium. 1977 wechselte er zu der US-Unternehmensberatung McKinsey, für die er in Deutschland, Hongkong, Malaysia, Indonesien und in den USA tätig war.

Aufstieg in der HSBC

Aufstieg in der HSBC1982 trat G. als Verantwortlicher für gemeinsame Planungsaktivitäten in die Hongkong & Shanghai Banking Corp. (HSBC) ein. Schottische Kaufleute ...