Stewart Granger

eigtl. James Lablache Stewart; britischer Filmschauspieler; zunächst Bühnenschauspieler; Filme u. a.: "Caesar und Cleopatra", "König Salomons Diamanten", "Das Schloss im Schatten", "Unter Geiern", "Die Wildgänse kommen"; verh. mit Jean Simmons

* 6. Mai 1913 London

† 16. August 1993 Santa Monica/CA (USA)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 44/1993

vom 25. Oktober 1993 (st)

Herkunft

Stewart Granger (eigentl. James Lablache Stewart) war der Sohn eines Ingenieurs. Seinen ursprünglichen Namen änderte er, um eine Verwechslung mit dem amerikanischen Filmstar James Stewart zu vermeiden.

Ausbildung

Nach Abschluß seiner Schulausbildung begann G. zunächst ein Medizinstudium am Epsom College, wechselte dann aber zur Webber-Douglas School of Dramatic Art, wo er von 1932 bis 1934 zum Schauspieler ausgebildet wurde.

Wirken

Zwei Jahre spielte G. an Provinzbühnen in Hull und Birmingham, bevor er an Londoner Westendtheatern (1938-39) und schließlich am Old Vic erste Bühnenerfolge erringen konnte. Hauptrollen als Partner von Vivian Leigh und Flora Robson verhalfen ihm 1938 zu seinem ersten Filmvertrag, doch blieb er daneben noch bis in die 40er Jahre als Theaterschauspieler tätig. Sein erster Film hieß "So This Is London" (39). Im Krieg diente G. 1939-45 bei der "Black ...