Sultan Hamid II. von Pontianak

indonesicher Politiker

* 12. Juli 1913 Westborneo

† 30. März 1978 Jakarta

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 17/1950

vom 17. April 1950 , ergänzt um Meldungen bis KW 13/1978

Herkunft

Sultan Hamid II. von Pontianak wurde im Jahre 1913 als Sohn des bei der Besetzung des niederländischen Kolonialreichs durch die Japaner im zweiten Weltkrieg getöteten Sultans von Pontianak (Westborneo) geboren. Seine Mutter war eine der Nebenfrauen dieses Sultans. Wie es heisst, aus Angst vor Harems und Hofintrigen, übergab diese ihren zehn Tage alten Sohn der Obhut einer englischen Dame, die das Kind nach Singapur brachte und die Pflege und Erziehung ihres Schützlings übernahm. Erst der Sechsjährige sah seine Mutter für einen Tag wieder, um danach mit seiner Pflegmutter in Java zu leben.

Ausbildung

Völlig in europäischem Geiste erzogen, ging H. nach Abschluss seiner Vorbildung nach Europa, um in Holland an der Technischen Hochschule in Delft technischen Studien obzuliegen, doch entschied er sich später für die Offizierslaufbahn. Er absolvierte die Offiziersschule in Breda und kam im Jahre 1932 als Leutnant in der holländischen Kolonialarmee nach Indonesien.

Wirken

Hier verheiratete H. sich mit der Tochter eines hohen Beamten der holländischen Kolonial-Verwaltung. Im Kriege fiel er in japanische Kriegsgefangenschaft.

Nach Kriegsende im ...