Thea Rasche

deutsche Fliegerin; erste dt. Kunstfliegerin und erste Deutsche mit Pilotenschein; Siegerin im ersten Frauen-Luftderby von Los Angeles nach Cleveland 1929

* 12. August 1899 Unna

† 25. Februar 1971 Essen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 39/1978

vom 18. September 1978

Wirken

Thea Rasche wurde am 12. Aug. 1899 in Unna in Westfalen geboren. Da ihr Vater bald danach Direktor der Essener Aktien-Brauerei wurde, wuchs sie in Essen auf.

Sie besuchte die landwirtschaftliche Frauenschule in Miesbach, arbeitete danach auf dem Stinnes'schen Gute in Junsdorf praktisch, entschloß sich aber eines Tages Sängerin zu werden und ließ sich dafür ausbilden. Auf einem weiterem Umwege über die Malerei kam sie schließlich dazu, den Wunsch ihres Lebens durchzusetzen: fliegen zu lernen.

Im Jahre 1914 schon war sie nämlich unerlaubter Weise von einem Militärflieger in seinem Flugzeug mitgenommen worden und es war ihr im Laufe des Krieges noch einige Male geglückt, als blinder Passagier in einer Militärmaschine mitfliegen zu können. Sie legte im Jan. 1924 ihr Pilotenexamen ab und im Nov. des gleichen Jahres ihre Kunstflugprüfung mit Auszeichnung als erste deutsche Frau. Seither sah man sie als erfolgreiche Teilnehmerin auf Kunstflugtagen in Düsseldorf, Köln, Frankfurt, München, Essen, Dortmund und schon 1927 erstmals in USA. 1929 war sie 1. ...