Thomas Borer

Schweizer Diplomat und Unternehmensberater; Botschafter der Schweiz in Berlin 1999-2002; Chef der Task Force "Schweiz – Zweiter Weltkrieg" 1996-1999

* 29. Juli 1957 Basel

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 50/2011

vom 13. Dezember 2011 (se), ergänzt um Meldungen bis KW 37/2018

Herkunft

Thomas Gustav Borer wurde am 29. Juli 1957 in Basel geboren.

Ausbildung

Nach der Matura Typ B am Gymnasium Oberwil studierte B. 1976-1981 Rechtswissenschaft an der Universität Basel (Lizentiat) und erwarb 1985 mit einer Dissertation über das Legalitätsprinzip und die auswärtigen Angelegenheiten den Doktortitel mit der Auszeichnung summa cum laude. Seinen Militärdienst bei der Schweizer Armee absolvierte er bei den Panzerfahrern.

Wirken

Berufstätig wurde B. zunächst als Trainee bei der Credit Suisse in Genf. 1987 trat er als Diplomat in das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ein. Nach Stationen in Lagos 1987-1988 und Genf 1988-1989 war er 1989-1993 in Bern als stellvertret. Chef der Sektion für Völkerrecht tätig. 1993 wurde er als für Rechts- und politische Fragen zuständiger Mitarbeiter an die Botschaft in Washington versetzt. Ende 1994 folgte die Ernennung zum stellvertret. Generalsekretär des EDA durch den Berner Bundesrat. In dieser Funktion war B. für die Leitung der Abteilungen Personal, Finanzen und Verwaltungsrecht zuständig ...