Thomas Hammarberg

schwedischer Diplomat und Menschenrechtsaktivist; Generalsekretär von Amnesty International 1980-1986; Menschenrechtskommissar des Europarates 2006-2012

* 2. Januar 1942 Örnsköldsvik

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 49/2005

vom 10. Dezember 2005 (la), ergänzt um Meldungen bis KW 13/2012

Herkunft

Thomas V.A. Hammarberg wurde am 2. Jan. 1942 als Sohn eines Arztes in Örnsköldsvik in Schweden geboren.

Ausbildung

Nach Besuch der Schulen studierte H. an der Stockholm School of Economics Wirtschaftswissenschaften und erwarb den Grad eines Bachelor of Arts.

H. hat sich auch früh politisch engagiert. 1966 bis 1969 war er (u. a.) Vorsitzender der Schwedischen Liberal-Radikalen Jugendorganisation, dem nationalen Zweig der World Federation of Liberal and Radical Youth (WFLRY). Später arbeitete er zunehmend für die Menschenrechts- und Gefangenenhilfsorganisation "amnesty international" (ai), deren internationalem Exekutivbüro er seit 1976 angehörte.

Wirken

Nach seinem Studium arbeitete H. ab 1969 als Lehrer und Journalist. 1973 bis 1976 war er außenpolitischer Ressortleiter der großen Zeitung "Expressen", wechselte dann zum Rundfunk und war 1976 bis 1979 stellv. Abteilungsleiter für Auswärtige Politik beim Schwedischen Rundfunk. Mit Rücksicht auf sein Engagement bei amnesty international (s. u.) gab er allerdings seine Anstellung beim Rundfunk auf und arbeitete statt dessen als Kolumnist für das Wochenmagazin "Vi" (1979-1980).

Im ...