Ute Vogt

deutsche Juristin und Politikerin; Präsidentin der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ab Okt. 2021; Landesvorsitzende der SPD in Baden-Württemberg 1999-2009; Spitzenkandidatin der SPD Baden-Württemberg für die Landtagswahlen 2001 und 2006; Fraktionsvorsitzende im baden-württembergischen Landtag 2006-2008; MdL 2006-2009; Mitglied des Präsidiums der Bundes-SPD 2001-2017; Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern 2002-2005; MdB 1994-2005 und 2009-2021; stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag 2013-2017

* 3. Oktober 1964 Heidelberg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 27/2022

vom 5. Juli 2022 (hr)

Herkunft

Ute Vogt, kath., wurde am 3. Okt. 1964 als Tochter eines Buchhalters und einer Verkäuferin in Heidelberg geboren. Sie wuchs mit ihrer zehn Jahre älteren Schwester in Wiesloch auf, wo sie als erstes Mädchen Messdienerin wurde.

Ausbildung

Nach dem Abitur am Wirtschaftsgymnasium in Wiesloch studierte V. Jura an der Universität Heidelberg und an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Nach dem Referendariat legte sie das Zweite Juristische Staatsexamen ab.

Wirken

Aufstieg als Landespolitikerin

Aufstieg als LandespolitikerinV. ließ sich als selbstständige Rechtsanwältin in Pforzheim nieder. Zudem engagierte sie sich ab 1983 bei den Jusos und trat 1984 in die SPD ein.

1984-1989 war sie Juso-Vorsitzende in Wiesloch, 1987-1993 gehörte sie dem Kreisvorstand der SPD Rhein-Neckar sowie 1988-1994 dem Stadtrat von ...