Vanessa-Mae

britische Violinistin

* 27. Oktober 1978 Singapur

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 44/2014

vom 28. Oktober 2014 (ds), ergänzt um Meldungen bis KW 46/2014

Herkunft

Vanessa-Mae (eigentlich Vanessa-Mae Vanakorn Nicholson) wurde am 27. Okt. 1978 in Singapur geboren. Ihre Mutter Pamela Soei Luang (Tan) Nicholson ist Chinesin und Konzertpianistin, ihr Vater Vanakorn, ein Hotelmanager in Singapur, ist Thailänder. Mit vier Jahren kam V. mit ihrer Mutter nach London, wo sie von ihrem Stiefvater, dem britischen Rechtsanwalt Graham Nicholson, adoptiert wurde.

Ausbildung

V. begann ihre musikalische Ausbildung mit drei Jahren. Sie erhielt zunächst Klavierunterricht, ehe sie sich mit fünf Jahren dem Geigenspiel widmete. Im Alter von acht Jahren gewann sie einen Preis beim British Young of the Year Competition und wurde jüngste Schülerin am Royal College of Music in London. Mit neun Jahren schrieb sie sich eigene Kadenzen für Mozart-Violinkonzerte. Rückblickend bezeichnete die erwachsene V. ihre Kindheit als sehr problematisch. Sie sei von ihrer Mutter lange regelrecht "zur Karriere geprügelt worden" und habe den Kontakt zu ihr mit 20 Jahren abgebrochen (SZ, 14.9.2004).

Wirken

Internationale Wunderkindkarriere

Internationale WunderkindkarriereIhren ersten öffentlichen Auftritt hatte V. zusammen mit dem Philharmonia Orchestra mit neun Jahren. Ihr eigentliches Debüt gab sie in Großbritannien ...