Veljko Vlahovic

Politiker

* 1914 Rovci

† 7. März 1975 Genf

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 32/1975

vom 28. Juli 1975

Wirken

Veljko Vlahovic wurde 1914 in Rovci Kr. Kolasin (Montenegro) geboren. Er absolvierte das Gymnasium in Belgrad und besuchte anschließend die Technischen Hochschulen in Belgrad, Prag, Paris und Moskau. 1933 wurde er Mitglied des SKOJ (Bund der Kommunistischen Jugend Jugoslawiens), 1935 Mitglied der KPJ und Führer der kommunistischen Studenten der Belgrader Universität. Er nahm am Spanischen Bürgerkrieg teil und war Adjutant des Kommandanten der Freiwilligen Internationalen Brigade des Balkans. Seit 1939 saß er im ZK der SKOJ; außerdem war er Vertreter des SKOJ in der Kommunistischen Internationalen Jugend und Sekretär der Jugendinternationale bei der Komintern.

Während des Krieges war er in Moskau erster leitender Direktor des Radiosenders Slovodna Jugoslavija (Freies Jugoslawien).

Ende 1944 kehrte er in seine Heimat zurück. 1944-48 war er Leiter der Propagandakommission beim ZK der Kommunistischen Partei, seit 1948 war er Mitglied des Exekutiv-Zentralkomitees. Nach der Vertreibung der deutschen Truppen und der Errichtung der Volksrepublik Jugoslawien unter Tito wurde V. stellv. Außenminister und Direktor des Staatsverlags "Borba". Er galt als Jugoslawiens Chefideologe. Beim Bund Jugoslawiens mit der Sowjetunion kam V. eine Schlüsselrolle zu. V. griff oft ...