Viktor W. Grischin

fr. sowjetischer Politiker; Politbüromitglied bis 1986

* 18. September 1914 Serpuchow

† 25. Mai 1992 Moskau

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/1992

vom 20. Juli 1992 (lm)

Herkunft

Viktor Wasiljewitsch Grischin, der Nationalität nach Russe, stammte aus der Umgebung von Moskau und war Sohn eines Eisenbahnarbeiters.

Ausbildung

Er absolvierte zwei technische Berufsschulen, darunter das Lokomotivtechnikum in Moskau, das er 1937 verließ, um Lokomotivführer zu werden. Nachdem er kurze Zeit in diesem Beruf tätig gewesen war, war er 1937/38 stellv. Depot-Leiter und Depot-Komsomolsekretär in Serpuchow. 1938-40 leistete er seinen Militärdienst; in dieser Zeit (1939) wurde er Mitglied der KPdSU.

Wirken

Nach seiner Entlassung aus dem Wehrdienst war er wieder an seiner alten Arbeitsstätte in Serpuchow tätig, wo er bis 1942 als stellv. Depot-Leiter und Parteisekretär dieses Eisenbahnknotenpunktes wirkte. In den folgenden Jahren war er bis 1950 dann nacheinander Sekretär, 2. Sekretär und schließlich 1. Sekretär des Stadtparteikomitees Serpuchow. Auf Grund dieser Tätigkeit war er während des Zweiten Weltkrieges vom Wehrdienst befreit.

1950-52 leitete er die Maschinenbauabteilung des Moskauer Gebiets-Komitees der KPdSU und von Sept. 1952 bis 1956 amtierte er dort als 2. Sekretär. Ab 1950 ist G. Mitglied des Obersten Sowjet der UdSSR und verschiedener Ausschüsse, seit 1967 Mitglied des Präsidiums ...