Vo Chi Cong

vietnamesischer Politiker; Staatsoberhaupt 1987-1992; fr. stellv. Ministerpräsident

* 7. August 1913 Tam Ky (Kreis)

† 8. September 2011 Ho Chi Minh

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 52/1996

vom 16. Dezember 1996 (lm), ergänzt um Meldungen bis KW 36/2011

Herkunft

Vo Chi Cong (eigtl. Vo Toan) wurde am 7. Aug. 1913 im Kreis Tam Ky in der Provinz Quang Nam - Da Nang in Zentralvietnam geboren. Über seine Jugend und seinen Bildungsweg ist wenig bekannt.

Wirken

Der Kommunistischen Partei gehört V. seit 1935 an. Er beteiligte sich aktiv an der Unabhängigkeitsbewegung Ho Chi-Minhs und agitierte gegen die das Land beherrschenden Franzosen. In seiner Heimatprovinz wurde er als Parteifunktionär und Revolutionär verhaftet und zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Erst nach Ende der Besetzung durch die Japaner, 1945, kam er wieder frei.

Während der Erhebung im Aug. 1945 gegen die zurückkehrenden Franzosen war V. Leiter des Aufstandskomitees der Provinz Quang Nam - Da Nang und Politkommissar eines Regiments während des Kampfes gegen die französischen Truppen in Vietnam von 1946 bis 1954. Während die Kommunisten im Norden Vietnams erfolgreich waren, verfestigte sich nach der Genfer Konferenz von April bis Juli 1954 über Korea und Indochina zunächst die Teilung des Landes. H. war zu dieser Zeit einer ...