Volker Grub

deutscher Jurist und Konkursverwalter; über 500 Insolvenzverfahren als Liquidator, Vergleichs-, Konkurs- und Insolvenzverwalter; u. a. Bauknecht (1982), Bleyle (1987), Südmilch (1993), Salamander (2003), Schiesser (2010)

* 19. September 1937 Bermaringen bei Ulm

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 45/2010

vom 9. November 2010 (hy), ergänzt um Meldungen bis KW 40/2013

Herkunft

Volker Grub, ev., wurde am 19. Sept. 1937 als Sohn eines Forstmeisters in Bermaringen bei Ulm geboren.

Ausbildung

Nach Abschluss seiner Schulausbildung studierte G. von 1956 bis 1960 Rechtswissenschaften in Tübingen, Berlin und Freiburg i. Br. Mit der Promotion zum Dr. oec. schloss er seine akademische Ausbildung ab.

Wirken

G., der zunächst eine Managerlaufbahn anstrebte, bewarb sich bei verschiedenen Unternehmen um den Posten eines Assistenten der Geschäftsführung, kam aber als Jurist nicht zum Zug. 1965 ließ er sich als selbstständiger Rechtsanwalt in Stuttgart nieder, behielt aber insofern engen Kontakt zur Wirtschaft, als er sich in die Liste der Konkursverwalter aufnehmen ließ und bald zu einem der angesehensten deutschen Insolvenzverwalter avancierte.

Vom Rechtsanwalt zum erfolgreichen Insolvenzverwalter und Sanierer

Vom Rechtsanwalt zum erfolgreichen Insolvenzverwalter und Sanierer Charakteristisch für seinen Arbeitsstil wurde, dass sein Wirken oft von dem eines Sanierers kaum noch zu unterscheiden war. Gemäß seiner Überzeugung, die Insolvenz sei das einzige ...