Volker Hassemer

deutscher Politiker (Berlin); CDU; Vorstandsvorsitzender Stiftung Zukunft Berlin 2006-2021; Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz 1981-1983 und 1991-1996, Senator für Kulturelle Angelegenheiten 1983-1989

* 20. Januar 1944 Metz (Frankreich)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 49/2008

vom 2. Dezember 2008 (wk), ergänzt um Meldungen bis KW 49/2021

Herkunft

Volker Hassemer, kath., wurde am 20. Jan. 1944 in Metz in Frankreich geboren. Sohn eines Bundesbahndirektors, wuchs er im Kreis Mainz-Bingen auf. Sein Bruder Winfried Hassemer war 1996-2008 Richter und zuletzt auch Vize-Präsident des Bundesverfassungsgerichtes.

Ausbildung

Nach dem Abitur am Stefan-George-Gymnasium in Bingen 1963 studierte er in Saarbrücken, Mainz und Berlin Jura und Soziologie. Dem Ersten Juristischen Staatsexamen 1968 in Saarbrücken folgte 1972 in Berlin das Assessorexamen. Als Rechtsanwalt zugelassen, promovierte H. 1973 mit "Das Delictum sui generis im Strafrecht" zum Dr. jur., 1974 erschien die Arbeit als Buch.

Wirken

Nach einjähriger Tätigkeit im Rechtsamt der Bezirksverwaltung Wedding und beim Senator für Schulwesen arbeitete H. von 1974 bis 1981 im Berliner Umweltbundesamt, wo er als Direktor und Professor, zuletzt als Leiter der Gruppe Umweltplanung fungierte. Zudem vertrat er fünf Jahre lang als Personalratsvorsitzender die Interessen der Belegschaft.

Seit 1968 CDU-Mitglied, gehörte H. zu den "Jungreformern" der Partei. 1977 wurde ...