Wallace K. Harrison

amerikanischer Architekt; Bauwerke u. a.: Theme Building auf der Weltausstellung in New York 1939; Miterbauer des Rockefeller Center, des Lincoln Center (u. a. mit der Metropolitan Opera) und des UNO-Gebäudes in New York

* 28. September 1895 Worcester/MA

† 2. Dezember 1981 New York/NY

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 17/1982

vom 19. April 1982

Wirken

US-amerikanischer Architekt; Dr.h.c.

Wallace Kirkman Harrison stammte aus Massachusetts im Osten Amerikas. Er diente im ersten Weltkrieg bei der amerikanischen Marine und wurde nach dem Krieg nach entsprechender Ausbildung u.a. an der Harvard-Universität einer der führenden Architekten der USA. Er hat sich aber auch politisch betätigt. So war er von 1943 bis 1945 Direktor des Büros für inter-amerikanische Angelegenheiten in Washington, später Leiter der Planungsabteilung der Vereinten Nationen. Außerdem gehörte er zu den Direktoren der Rockefeller-Stiftung und des Twentieth Century Fund. Bis 1949 war er Senior Partner der Architektenfirma Harrison & Abramovitz.

H. ist Miterbauer des Rockefeller Center und des UNO-Gebäudes in New York, außerdem hat er das Theme Building auf der Weltausstellung in New York 1939 errichtet. Sein Bauvolumen im Laufe seiner Praxis wurde einmal auf 700 Mio. Dollar geschätzt.

H.s nicht unbeträchtliche psychologische Erfahrung auf dem Gebiet des Teamwork trug dazu bei, daß ihm die Leitung ...