Walter Bockmayer

deutscher Regisseur und Theaterleiter; Filme u. a.: "Jane bleibt Jane", "Flammende Herzen", "Looping - Der lange Traum vom kurzen Glück"; Theater u. a: "Geierwally", "...ich mööch zo Foß noh Kölle gonn"; 1994 Wiedereröffnung des früheren "Kaiserhof Theaters" (2000 geschlossen); 2003 Übernahme des Kölner "Scala"-Theaters

* 4. Juli 1948 Fehrbach bei Pirmasens

† 7. Oktober 2014 Köln

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 22/2015

vom 26. Mai 2015 (sb)

Herkunft

Walter ("Wally") Bockmayer wurde 1948 in Fehrbach bei Pirmasens geboren. Er wuchs in einfachen Verhältnissen auf und verließ mit 15 Jahren das Elternhaus.

Ausbildung

Nach einer abgebrochenen Lehre als Großhandelskaufmann schlug er sich zunächst ein Jahr lang in den USA als Kantinengehilfe, dann in Deutschland als Krankenpfleger durch.

Wirken

1970 verdingte sich B. als Theatergarderobier am Kölner Schauspielhaus, wo er Bekanntschaft mit Rolf Bührmann machte, dem späteren Ko-Regisseur der meisten Filme B.s. Mit ihm gründete er 1975 die Produktionsgesellschaft "Enten-Produktion" und eröffnete das Kölner Theaterlokal "Die Filmdose", auf deren Bühne er seine Theaterstücke, dramatische Skizzen und Kurzfilme zur Aufführung brachte. Das Publikum fand rasch Gefallen an den bizarren Operntravestien, ...