Walter Gratsch

Politiker

* 26. November 1926 Rudersdorf

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/1968

vom 22. April 1968

Wirken

Walter Gratsch wurde am 26. Nov. 1926 in Rudersdorf/Burgenland geboren. Er entstammte einer sozialistischen Familie, sein Vater war Gendarmeriebeamter. G. besuchte in Fürstenfeld die Volks- und Hauptschule. Bis zu seiner Einberufung zum Arbeitsdienst im Jahre 1942 war er als Angestellter tätig. 1943 wurde er zur deutschen Wehrmacht einberufen. Nach Absolvierung eines Reserveoffizierslehrganges kam er an die Ostfront in Rußland, wurde mehrmals verwundet und am 6. Mai 1945 entlassen. Nachdem er seine Arbeitsfähigkeit wiedererlangt hatte, war er wieder als Angestellter tätig.

1948 trat G. der Sozialistischen Partei Österreichs bei. Ab 1. Oktober 1953 war er drei Monate im Landesparteisekretariat der SPÖ Steiermark tätig. Anschließend arbeitete er vom 1. 1. 1954 bis 31. August 1964 als Sekretär der Bezirksorganisation Feldbach. Vom 1. September 1964 bis 31. Mai 1965 war er stellvertretender Landesparteisekretär und seit 1. Juni 1965 ist er Landesparteisekretär der Landesorganisation Steiermark der SPÖ.

G. ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Anschrift: Fürstenfeld, Südtirolerstraße 11.

Originalquelle: Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/1968 vom 22. April 1968