Walter Raizner

deutscher Industriemanager

* 15. August 1954 Aalen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 32/2007

vom 11. August 2007 (cs)

Herkunft

Walter Raizner wurde am 15. Aug. 1954 in Aalen / Nordwürttemberg geboren.

Ausbildung

An der Universität Nürnberg-Erlangen studierte R. Wirtschaftswissenschaften und Informationstechnik. 1983 schloss er als Diplomkaufmann ab.

Wirken

R.s erste Stationen in der Industrie waren die Hoechst AG und Nixdorf.

1984 kam R. zur IBM Deutschland GmbH, der zweitgrößten Auslandstochter des weltweit führenden Computerherstellers International Business Machines Corp. (IBM). Nach Aufgaben in Vertrieb, Marketing und Management wurde er 1989 Assistent des Vertriebsleiters. Ab 1991 leitete er die neue Direkt Marketing Organisation und danach den Vertrieb für den Bereich Fertigung in Süddeutschland. 1995 wechselte R. in die Konzernzentrale nach Armonk, New York State, und kam in den Stab des Konzern-Vertriebschefs. Bei IBM Deutschland leitete er 1996 den Hardware-Vertrieb und das Speichergeschäft in der Ländergruppe EMEA (Europe, Middle East, Africa). 1997/1998 betreute er für die EMEA von London aus den Bereich Government Industry und damit Vertrieb und Marketing im öffentlichen Sektor. 1999-2003 wirkte er wieder konzernweit in den USA und stand als General Manager der Storage Products Division in Somers und damit weltweit dem Geschäft mit elektronischen Speichern vor. Dabei verkaufte ...