Walter Rasch

dt. Politiker (Berlin); FDP; Senator für Schulwesen 1975-1981; Landesvorsitzender der FDP Berlin 1981-1989

* 13. Mai 1942 Erfurt

† 6. August 2023

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/1989

vom 24. Juli 1989 , ergänzt um Meldungen bis KW 31/2023

Herkunft

Walter Herbert Erich Helmut Rasch wurde 1942 in Erfurt (Thüringen) geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur (1963) studierte R. Volkswirtschaftslehre und Politische Wissenschaft an den Universitäten Braunschweig und Tübingen sowie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. Am letzteren Institut legte er im Juni 1969 das Examen als Diplom-Politologe ab.

Wirken

Im Okt. des gleichen Jahres ging er als Landesbeauftragter an die Friedrich-Naumann-Stiftung (bis Febr. 74) und war außerdem bis April 1971 persönlicher Referent von Hermann Oxfort, damals Landes- und Fraktionsvorsitzender der Berliner F.D.P. 1970 wurde R. Vorsitzender des F.D.P.- Bezirksverbandes Tempelhof (bis 1978) und im Februar desselben Jahres zusätzlich Pressereferent der Berliner F.D.P. Er gehört der Partei seit Nov. 1966 an. Von März 1974 bis April 1975 war er Mitglied der Geschäftsleitung einer Großhandelsfirma.

Im März 1971 zum Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses gewählt, bestimmte ihn die F.D.P.-Fraktion sofort zu ihrem stellv. Vorsitzenden. Nach der Wahl vom 2. März 1975 wurde er von seiner Fraktion einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Bei der Bildung ...