Werner Haag

fr. General

* 9. April 1909 Melle

† 30. Juli 1985

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 46/1969

vom 3. November 1969

Wirken

Werner Haag wurde am 9. April 1909 in Melle in Niedersachsen geboren. Nach dem Abitur schlug er mit 19 Jahren die Polizeioffizierslaufbahn ein. 1934 trat er zur damaligen Reichswehr über und war später nach verschiedenen Stabsstellungen und Truppenkommandos bei Kriegsende Adjutant eines Armeeoberkommandos.

Nach mehrjahriger Tätigkeit als Geschäftsführer des DRK in seiner alten Garnisonstadt Oldenburg war er von 1951-56 beim Bundesgrenzschutz als Abteilungs- und als Schulkommandeur tätig und trat 1956 in die Bundeswehr ein. Hier war er zunächst Lehrgruppenkommandeur an einer Heeresoffizierschule, dann 2 Jahre lang Unterabteilungsleiter Heer in der Personalabteilung des Bundesministeriums der Verteidigung und rückte 1959 zum stellv. Leiter der Abteilung Personal des Ministeriums auf.

Anfang Febr. 1962 übernahm er als Kommandeur die 6. Panzergrenadierdivision in Neumünster, eine NATO-Division, die die Aufgabe hat, den Raum Hamburg und Schleswig-Holstein zwischen Elbe und Ostsee zu sichern. Im Okt. 1962 wurde er zum Generalmajor befördert.

Mitte Aug. 1965 übernahm H. anstelle Wichmanns die Leitung der Personalabteilung im Bundesverteidigungsministerium. Trotz Bedenken aus der CDU/CSU-Fraktion stimmte Bundeskanzler Erhard dem Wunsch von Verteidigungsminister v. Hassel zu, erstmals einen Soldaten zum Personalchef im Verteidigungsministerim zu ...