Wilfried Haslauer

österreichischer Politiker; ÖVP; Landeshauptmann von Salzburg 1977-1989; Vizebürgermeister von Salzburg 1967-1969

* 29. November 1926 Salzburg

† 23. Oktober 1992 Salzburg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 52/1992

vom 14. Dezember 1992 (st)

Herkunft

Wilfried Haslauer war der Sohn eines Oberinspektors der früheren Salzkammergut-Lokalbahn.

Ausbildung

H. besuchte das Humanistische Gymnasium in Salzburg, legte 1944 die Kriegsmatura (Abitur) ab und diente dann bis zum Zusammenbruch 1945 in der deutschen Wehrmacht. Nach Kriegsende trat er in den Dienst der Stadtgemeinde Salzburg und begann gleichzeitig als Werkstudent an der Universität Innsbruck mit dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften. Bereits nach dreieinhalb Jahren promovierte er zum Dr. jur.

Wirken

Beim Stadtmagistrat Salzburg war H. zunächst in der Magistratsdirektion und später als Amtsleiter in der Bezirksverwaltungsbehörde tätig. 1951 erfolgte sein Eintritt in die Kammer der gewerblichen Wirtschaft, in deren Rahmen er 1960 mit 33 Jahren zum jüngsten Kammeramtsdirektor Österreichs bestellt wurde.

1961 wurde er für die ÖVP in den Salzburger Landtag gewählt, in der Zeit von 1967-69 bekleidete er darüber hinaus auch die Funktion eines Vizebürgermeisters der Landeshauptstadt Salzburg. Am 11. Juli 1973 wurde er als Nachfolger von Michael Haslinger vom Landtag einstimmig zum Landeshauptmann-Stellvertreter gewählt und mit den Aufgaben des Landesfinanzreferenten betraut. Nach dem vorzeitigen Rücktritt von ...