Wilhelm Bonse-Geuking

deutscher Industriemanager; von 2007 bis 2012 Vorsitzender der RAG-Stiftung sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Evonik Industries AG und der RAG AG; zudem von 2010 bis 2013 Vorsitzender des Aufsichtsrates der BP Europa SE (ab 2005 der Deutschen BP); ab 1972 für die Veba tätig, ab 1978 im Vorstand der Veba Oel und ab 1995 Vorstandsvorsitzender; Vorstandsvorsitzender der Deutsche BP AG und Country President des BP-Konzerns 2002-2004; Group Vice President des BP-Konzerns für das Europageschäft 2003-2006, Aufsichtsratschef der Deutschen BP 2005-2010

* 26. August 1941 Arnsberg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/2013

vom 8. Oktober 2013 (cs)

Herkunft

Wilhelm Bonse-Geuking, röm.-kath., wurde am 26. Aug. 1941 im sauerländischen Arnsberg geboren. Der Vater war zuletzt als Landforstmeister im höheren Verwaltungsdienst bei der Bezirksregierung in Aachen tätig, wo B. aufwuchs.

Ausbildung

Nach dem Abitur 1961 leistete B. Wehrdienst bei der Panzertruppe und stieg später zum Hauptmann der Reserve auf. Vor und während des Studiums arbeitete er als Bergmann im Aachener Steinkohlerevier (Zeche Alsdorf). Ab 1963 studierte er Bergbau an der TH Aachen und schloss 1968 als Diplom-Ingenieur ab.

Wirken

Ab 1968 war B. bei der Wibera Wirtschaftsberatungs AG in Frankfurt tätig.

Aufstieg bei der E.ON-Vorgängerin Veba und Veba Oel

Aufstieg bei der E.ON-Vorgängerin ...