Wilhelm Borner

Industrieller

* 11. Mai 1890 Düsseldorf

† 1978

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 40/1955

vom 26. September 1955

Wirken

Wilhelm Borner wurde am 11. Mai 1890 in Düsseldorf geboren. Er studierte Jura und promovierte in Bonn zum Dr. jur., nahm am l. Weltkrieg teil und war zunächst als Rechtsanwalt, später als stellvertretendes Vorstandsmitglied der Kokswerke und Chemischen Fabriken A.G. in Berlin tätig. Im Jahre 1925 trat B. in den Vorstand der Schering-Werke ein.

Als Vorsitzender des Vorstandes der Schering AG sah sich B. bei Kriegsende einer schwierigen Situation gegenüber: sechs Fabriken im Ausland und drei Werke in den Ostgebieten und der Ostzone waren verloren, sämtliche Warenzeichen beschlagnahmt und die Berliner Produktionsstätte zu 90% demontiert. Es ist weitgehend der Initiative B.s zu verdanken, wenn die Firmaheute wieder über 3000 Menschen in drei Fabriken beschäftigt und ihre Erzeugnisse wieder in alle Welt gehen.

B. ist ausserdem Vorsitzender des Aufsichtsrates der Pfeilring-Werke AG., Berlin, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Concordia-Bergbau AG, weiter Aufsichtsratsmitglied anderer grosser industrieller Unternehmen.

Daneben ist B. stellvertretender Vorsitzender des Aussenhandelsausschusses des BDI und Mitglied verschiedener anderer deutscher Aussenhandelsgremien und Spitzenorganisationen der Berliner Wirtschaft und der chemischen Industrie.

B. war in beiden Weltkriegen Offizier.

Er ist verheiratet mit Margarete, geb. ...