Will Quadflieg

deutscher Schauspieler, Regisseur und Rezitator; Auftritte an allen großen dt. Bühnen; Theater-, Film- und Fernsehrollen u. a. in "Der Maulkorb", "Faust", "Hamlet", "Der Menschenfeind", "Der große Bellheim"; Veröffentl.: "Wir spielen immer" (Erinnerungen)

* 15. September 1914 Oberhausen/Rhld.

† 27. November 2003 Osterholz-Scharmbeck

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 07/2004

vom 2. Februar 2004 (lö), ergänzt um Meldungen bis KW 13/2005

Herkunft

Will (Friedrich Wilhelm) Quadflieg war der Sohn eines Inspektors.

Ausbildung

Bereits als Gymnasiast erhielt er privaten Schauspielunterricht. Erste Bühnenerfahrungen machte er als Primaner in der Rolle des Claudio bei einer Laienaufführung von Hofmannsthals "Der Tor und der Tod". Nach dem Abitur setzte er seinen privaten Schauspielunterricht fort.

Wirken

Ein erstes Engagement als Schauspieler hatte Q. 1933 am Theater seiner Heimatstadt. Die weitere Bühnenlaufbahn führte über Gießen (1934/1935), Gera (1935/1936) und Düsseldorf (1936/1937) 1937 an die Berliner Volksbühne (bis 1940). Von dort kam er ans Schiller-Theater und spielte hier, wo Heinrich George sein Lehrmeister wurde, den Mortimer in Schillers "Maria Stuart", die Titelrolle in der Walter-Felsenstein-Inszenierung von Goethes "Clavigo" und den Mephisto sowie Faust in Goethes "Urfaust"...