Will Rasner

deutscher Politiker; CDU; parlamentar. Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion 1955-1971; MdB ab 1953

* 14. Juni 1920 Spellen bei Wesel

† 15. Oktober 1971 Bonn

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 45/1971

vom 1. November 1971

Wirken

Will Rasner, ev., wurde am 14. Juni 1920 in Spellen bei Wesel geboren. Er besuchte Schulen in Berlin, Hamburg, Hannover und das Alte Humanistische Gymnasium in Bremen, wo er 1939 Abitur machte, Nach dem Arbeitsdienst war er von 1939-45 Soldat im zweiten Weltkrieg, zuletzt Oberleutnant der Reserve in höheren Stäben. Er erhielt u.a. das EK I.

Nach Kriegsende wandte sich R. dem Journalismus zu und war seit 1945 am "Flensburger Tageblatt" tätig, seit 1946 als Ressortchef für Politik und schließlich als stellv. Chefredakteur. 1946-53 war er Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Journalistenverbandes, den er mitgegründet hatte. 1950-53 gehörte er auch dem Hauptvorstand des Deutschen Journalistenverbandes als Mitglied an.

Seit 1952 erst Parteimitglied, wurde R. bei der Bundestagswahl 1953 von der CDU Flensburg erfolgreich als Kandidat aufgestellt. Er wurde auch 1957, 1961 und 1965 wiedergewählt. In den 50er Jahren gelang es R., der sich von Anfang an der Wertschätzung der schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Lübke und von Hassel erfreute, sich ins erste Glied der CDU vorzuspielen. Er gewann auch bald das ...