William K. Harrison jr.

General

* 7. September 1895 Washington/D.C.

† 25. Mai 1987 Bryn Mawr Terrace/Pa.

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/1953

vom 11. Mai 1953

Wirken

William Kelly Harrison jr. wurde am 7. Sept. 1895 in Washington, D.C. geboren und ist ein Nachkomme eines der ersten Präsidenten der USA, William Henry Harrison. Er entschied sich frühzeitig für die Offizierslaufbahn in der US-Armee.

Nach Absolvierung der Militärakademie trat er im Jahre 1917 als Leutnant bei einem Kavallerieregiment ein, besuchte höhere Offiziersausbildungskurse (1929) und später die Generalstabs-Schule (1934), sowie das Army War-College (1938). Inzwischen in verschiedenen Stellungen bei der Truppe und bei Stäben zum Captain und Major aufgerückt, kam er im Jahre 1939 in den Generalstab der US-Armee, in welchem er im Jahre 1942 zum Generalmajor befördert und gleichzeitig zum Leiter der Abteilung "Strategische Planung" ernannt wurde. Seit Juni 1942 befehligte er die 78. Infanterie-Division in den USA, um dann mit Beginn der Invasion an den Kämpfen in Frankreich teilzunehmen. Hierbei wurde H. verwundet, als er sich persönlich an einem Angriff beteiligte. Späterhin war seine 2. Infanterie-Division die am weitesten nach Osten in die Tschechoslowakei vorgestellte amerikanische Einheit.

Mit seiner Division kehrte H. dann in die Vereinigten Staaten zurück und war einige ...