William Rappard

Schweizer Volkswirtschaftler; Organisator und langjähr. Direktor des Hochschulinstituts für internat. Studien in Genf; berufen in die Leitung internat. Organisationen; unternahm verschiedene diplomat. Missionen für die Schweizer Regierung

* 22. April 1883 New York

† 29. April 1958 Genf

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 23/1958

vom 26. Mai 1958

Wirken

William Emanuel Rappard wurde am 22. April 1883 in New York als Sohn schweizerischer Eltern geboren. Sein Vater war Kaufmann. Er verbrachte seine Kindheit in den Staaten, die Jugend in der Schweiz. R. studierte an den Universitäten Genf, Berlin, München, Harvard, Paris und Wien Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft und promovierte im Jahre 1908 in Genf. Hier habilitierte er sich auch als Wirtschaftshistoriker, wurde zum a.o. Professor ernannt und erhielt später einen entsprechenden Lehrstuhl, nachdem er vorübergehend - von 1911-1913 - als Professor für Volkswirtschaftspolitik an der Harvard-Universität in Cambridge tätig gewesen war. R. war von 1928-Ende 1956 Direktor des Hochschulinstituts für internationale Studien in Genf, das er organisiert hat.

Neben seiner eigentlichen Lehrtätigkeit wurde R. wegen seiner großen Sachkenntnis in die Leitung internationaler Organisationen berufen und vertrat sein Heimatland auf großen Konferenzen. So arbeitete R. von 1919 bis 1920 als Generalsekretär des Internationalen Verbandes der Gesellschaften des Roten Kreuzes und übernahm anschließend die Leitung der ...