William Vickrey

amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler kanadischer Herkunft; 1996 Nobelpreis für Wirtschaft zusammen mit dem britischen Wirtschaftswissenschaftler James Mirrlees für ihre Leistungen im Bereich der Informationsökonomie, ihre grundlegenden Beiträge zur ökonomischen Theorie über Anreiz bei asymmetrischer Information

* 21. Juni 1914 Victoria/British Columbia

† 11. Oktober 1996 bei New York/NY

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 03/1997

vom 6. Januar 1997 (gi)

Herkunft

William S. Vickrey stammte aus Victoria im kanadischen Bundesstaat British Columbia. Er war ein Jahr alt, als die Familie von Kanada nach New York umzog. Später wurde er amerikanischer Staatsbürger.

Ausbildung

Nach Abschluß der High School begann er ein Studium an der amerikanischen Yale University, die er 1935 mit dem Bachelor-Grad in Naturwissenschaften (B.S.) verließ. Noch im gleichen Jahr wechselte er an die Columbia University in New York, erhielt 1937 den Master-Grad (M.A.) und wurde schließlich 1947, nach längerer Tätigkeit als Steuerberater, zum Ph.D. promoviert.

Wirken

Schon kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges gab V. seinen Beruf als Steuerberater auf. 1946 wurde er Dozent an der University of Columbia, von 1958 bis zu seiner Emeritierung 1981 war er dort Professor für Ökonomie.

1996 wurde V. zusammen mit dem britischen Wirtschaftswissenschaftler James Mirrlees mit dem von der schwedischen Reichsbank gestifteten Wirtschaftsnobelpreis ausgezeichnet. In der ...