Wolf-Dieter Bopst

deutscher Industriemanager; Vorsitzender der Geschäftsführung der Osram GmbH 1991-2005

* 3. Oktober 1939 Stuttgart

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 19/2006

vom 13. Mai 2006 (cs)

Herkunft

Wolf-Dieter Bopst wurde am 3. Okt. 1939 in Stuttgart geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur absolvierte B. 1958-1960 eine Lehre zum Bankkaufmann bei der Stuttgarter Schwäbische Bank AG und danach den Wehrdienst. 1961-1964 studierte er Betriebswirtschaftslehre in Tübingen und München, wo er 1965-1967 wissenschaftlicher Assistent war und zum Dr. oec. publ. promovierte.

Wirken

Anfang 1968 trat B. beim Leuchtenhersteller Osram GmbH in München ein. Der Begriff Osram war 1906 von der Auer-Gesellschaft als Marke eingetragen worden und hat die Metalle Osmium und Wolfram - beides klassische Drähte für Glühbirnen - sprachlich verschmolzen. 1919 hatten sich dann die Vorgängerunternehmen als Gemeinschaftsfirma der Siemens & Halske (40 %), der AEG (40 %) und der Deutsche Gas-Glühlicht (Auer-Gesellschaft; 20 %) vereinigt. Bei B.s Eintritt besaß Siemens 42,8 %, AEG 35,8 % und General Electric (GE) 21,5 %.

B. lernte sämtliche Bereiche von Osram kennen, auch die Arbeit im Lager, kam noch 1968 in die Beteiligungsverwaltung und übernahm 1969 das Generalsekretariat der Geschäftsführung. 1972 wechselte er in den Vertrieb und leitete erst den Verkauf Europa, ab 1976 das gesamte Exportgeschäft und 1977 wurde er Leiter ...