Zdzislaw Grudzien

polnischer Politiker

* 6. Oktober 1924 Escaudin

† 30. Januar 1982 Warschau (?)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 21/1982

vom 17. Mai 1982

Wirken

Zdzislaw Grudzien wurde in Escaudin in Nordfrankreich geboren, wo sein Vater, ein polnisch-schlesischer Bergmann, tätig war. Die Familie kehrte aber später wieder nach Oberschlesien zurück. Dort ist G. auch aufgewachsen. Nach Jahren kehrte die Familie wieder nach Frankreich zurück, wo der junge G. ebenfalls als Bergmann arbeitete. Er spielte eine aktive Rolle in der linken Arbeiterbewegung und trat 1942 in die Kommunistische Partei Frankreichs ein. Während des Krieges schloß er sich der Französischen Résistance an und war einer der Organisatoren der Gruppe "Grunwald", einer Vereinigung junger Polen in Nordfrankreich.

1946 kehrte G. nach Polen zurück und trat in die Polnische Arbeiter-Partei und später in die Union der Polnischen Jugend (ZMP) ein. Im Juni 1953 wurde er Mitglied des Organisationspräsidiums des ZMP und im Febr. 1955 Vorsitzender des ZMP-Wojewodschaftskomitees in Kattowitz. 1955 erhielt er das Ingenieur-Diplom der Bergbauakademie in Krakau, wobei nicht ganz klar ist, ob er regelrecht studiert hat oder ob ihm das Ingenieur-Diplom für politische Verdienste verliehen wurde.

G.s Parteikarriere begann 1957, als er zum Leiter der Propaganda-Abteilung im Kattowitzer Wojewodschaftskomitee der PVAP bestellt ...