MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Barbara Valentin

deutsche Schauspielerin
Geburtstag: 15. Dezember 1940 Wien
Todestag: 22. Februar 2002 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 25/2002 vom 10. Juni 2002 (ah)


Blick in die Presse

Herkunft

Barbara Valentin wurde als Ursula Brigitte Barbara Ledersteger geboren. Sie war die Tochter des Filmarchitekten Hans Ledersteger und der Schauspielerin Irmgard Alberti und wuchs in Potsdam und - nach der Scheidung ihrer Eltern - in Bruchsal auf. Den Namen Valentin übernahm sie von ihrem Stiefvater, einem Arzt.

Ausbildung

V. besuchte das Gymnasium. Nach einem Selbstmordversuch mit 17 Jahren brach sie die Schule ab und besuchte eine Kosmetikschule in Heidelberg. Später absolvierte sie eine Schauspielausbildung.

Wirken

Schon mit acht Jahren hatte V. in einem Verkehrserziehungsfilm fürs Kino mitgewirkt. Ende der 50er Jahre wurde sie von dem Filmproduzenten Wolf C. Hartwig ("Schulmädchenreport") entdeckt und zum Sexstar aufgebaut. In ihrem ersten Film "Du gehörst mir" (1958) spielte sie ein Partymädchen in Strapsen. Wegen ihrer üppigen Oberweite zum "Busenwunder" und wegen ihrer zahlreichen (z. T. angedichteten) Affären mit berühmten, reichen Männern zur "Skandalnudel" ernannt, lebte V. ein für Vertreterinnen ihrer Generation äußerst freizügiges und ausschweifendes Leben - nicht ...


Die Biographie von Barbara Valentin ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library