MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Jördis Triebel

Jördis Triebel

deutsche Theater- und Filmschauspielerin
Geburtstag: 30. Oktober 1977 Berlin (Ost)
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 31/2016 vom 2. August 2016 (fe)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 36/2019


Blick in die Presse

Herkunft

Jördis (schwedisch für "Göttin des Schwertes") Triebel wurde am 30. Okt. 1977 in Ost-Berlin geboren und wuchs als zweite von vier Schwestern im Künstlerviertel Prenzlauer Berg auf. Ihr Vater war Werkzeugmacher, ihre Mutter war Requisiteurin am Theater der Freundschaft (heute: Theater an der Parkaue). T. schaute oft bei den Proben zu und wollte schon als Kind Schauspielerin werden.

Ausbildung

1997-2001 studierte sie an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch".

Wirken

Anfänge auf der TheaterbühneNach einzelnen Rollen in Berlin und Umgebung war T. 2001-2004 unter der Intendanz von Klaus Pierwoß Ensemblemitglied am Bremer Theater. Sie spielte u. a. in Henrik Ibsens "Baumeister Solness" die Hilde Wangel, in Mark Ravenhills "Gestochen scharfe Polaroids" und in Klassikern wie "Romeo und Julia", "Hamlet" oder "Emilia Galotti". Dabei verkörperte sie trotz ihres jungen Alters meist keine Mädchenrollen, sondern eher den zupackenden "erdigen ...


Die Biographie von Jördis Triebel ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library