MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Arthur Honegger

Schweizer Komponist
Geburtstag: 10. März 1892 Le Havre (Frankreich)
Todestag: 27. November 1955 Paris (Frankreich)
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 51/1955 vom 12. Dezember 1955
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 51/2014


Blick in die Presse

Wirken

Arthur Honegger wurde am 10. März 1892 in Le Havre geboren, ist aber alemannischer Abstammung, besass die schweizerische Staatsangehörigkeit und lebte in Frankreich. Er studierte von 1907-1913 Musik in Zürich, in Le Havre und schliesslich in Paris, wo er seinen ständigen Wohnsitz nahm.

H.s musikalische Vorbilder waren Debussy und Schönberg auf der einen, Wagner, Strauss, Reger auf der anderen Seite, Einflüsse, die sich noch deutlich in seinem 1917 komponierten Orchesterwerk "Le Chant de Nigamon" zeigen. Bald jedoch entwickelte er seinen eigenen Stil und wurde durch sein Oratorium "König David" (1921) einer der Führer der Moderne in Frankreich, das Haupt der sog. Gruppe der "Sechs" (Milhaud, Poulenc, Tailleter, Auric, Durey).

H. hat u.a. das Musikdrama in sehr eigenwilliger Art selbständig weiterentwickelt. So schrieb er die Opern und Scenenwerke: "La Mort de Sainte Alméenne", "Judith", "Antigone", "Sturm", "Liluli", "...


Die Biographie von Arthur Honegger ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library