MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Leonid Leonow

russischer Schriftsteller
Geburtstag: 31. Mai 1899 Moskau
Todestag: 8. August 1994 Moskau
Nation: Russland

Internationales Biographisches Archiv 46/1994 vom 7. November 1994 (lö)


Blick in die Presse

Herkunft

Leonid Maksimowitsch Leonow stammte aus einer Kaufmannsfamilie. Sein Vater war Herausgeber einer Zeitung, schrieb revolutionäre Gedichte und leitete einen Musik- und Literaturzirkel. L. wuchs bei den Großeltern auf, nachdem der Vater nach zweijähriger Gefangenschaft nach Archangelsk verbannt worden war.

Ausbildung

L. besuchte bis 1918 ein Gymnasium in Moskau und studierte dann an der Moskauer Universität (ohne Abschluß). 1920 trat er in die Rote Armee ein, nahm während des Bürgerkriegs an der Einnahme von Perekop und an den Kämpfen bei Kachowka teil und wirkte anschließend vornehmlich als Journalist bei bolschewistischen Front- und Militärzeitungen. Gleichzeitig veröffentlichte er erste Prosaskizzen und Gedichte. 1922 wurde L. aus dem Dienst der Roten Armee entlassen.

Wirken

Er wählte im Anschluß den Beruf des Schriftstellers und schuf in den folgenden Jahrzehnten ein umfangreiches erzählerisches wie dramatisches Werk. Seine erste Erzählung "Buryga" erschien 1922 in dem Almanach "Schipownik" (Die Heckenrose). Weitere Erzählungen wie "Das Ende eines nichtigen Menschen" oder "Kowjakins Notizen" (1923) sicherten ihm bereits ...


Die Biographie von Leonid Leonow ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library