MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Walter Ritter von Molo

deutscher Schriftsteller
Geburtstag: 14. Juni 1880 Sternberg/Mähren
Todestag: 27. Oktober 1958 Hechendorf (heute zu Murnau/Staffelsee)
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 02/1959 vom 29. Dezember 1958


Blick in die Presse

Wirken

Walter Rudolf Max Ritter von Molo wurde am 14. Juni 1880 in Sternberg in Mähren geboren. Er entstammte einer alten schwäbischen Reichsritterfamilie aus Bellentz (Bellinzona).

In Wien wuchs v.M. auf und studierte dort als Waffenstudent an der Technischen Hochschule Maschinenbau und Elektrotechnik. Von Wien kam er in die Werkstätten von Siemens & Halske, war dort als Diplomingenieur tätig und trat 1904 in den Staatsdienst beim Patentamt in Wien ein, in dem er bis zum Jahre 1913 blieb, bis er als freier Schriftsteller im Jahre 1914 nach Berlin übersiedelte, wo er dann zwanzig Jahre gelebt hat. M., der auch Gründungsmitglied der deutschen Gruppe des PEN-Clubs war, hatte von 1928 bis 1930 den Vorsitz der Sektion für Dichtkunst in der Berliner Akademie der Schönen Künste inne. Nach 1933 zog sich v.M. u.a. durch einen Artikel "Tollwut" in der Kölnischen Zeitung, mit dem er gegen die Schändung jüdischer Friedhöfe protestiert hatte, das Mißtrauen der NS-Größen zu, worauf er sich große Mühe geben ...


Die Biographie von Walter Ritter von Molo ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library